Wildalmhütte

In der Ruhe liegt die Kraft

Geschichte der Gemeinde Pusterwald

  • Veröffentlicht: Mittwoch, 28. April 2021 11:54

 

Die Gemeinde Pusterwald liegt in einem Nebental des Pölstales auf einer Seehöhe von 1.072 Metern, hat eine Fläche von 10.517 Hektar und 450 Einwohner.

 Als älteste Siedler des Pusterwaldtal lassen sich durch Funde die Illyrer (800 – 400 v.Chr.) und die Kelten (ab 400 v.Chr.) nachweisen, die später ins Land gekommenen Römer bauten hier Gold und Silber ab.

Im 10. - 12.Jahrhundert erfolgte die Wiederbesiedlung des Tales mit bayrischen und fränkischen Siedlern durch geistliche und weltliche Grundherrn wie z.B. den Grafen von Montfort.

 1294 wird das Tal als "Freytal" bezeichnet. Der Name weist auf Freiheiten hin, die den Bewohnern im Zuge der Wiederbesiedelung gewährt wurden.

 Im Jahr 1318 scheint erstmals der Name Pusterwald auf.

1430 wurde die Kirche "Maria im Moos" erbaut, über deren Eingang sich das Wappen der Grafen von Montfort befindet. Später übernahm die Familie Herberstein das Gebiet.

1515 wird der Kirchturm aufgebaut.

1880 brennt die Kirche das 1. Mal ab.

1957 brennt die Kirche das 2. Mal ab.

1974 erhielt die Gemeinde von der Steiermärkischen Landesregierung das jetzige Wappen verliehen, das durch die drei Fichten auf die Waldwirtschaft und den Waldreichtum hin- weist, auf das Geschlecht der Herberstein und auf die das Tal umgebenden Berge.

 In den letzten Jahrzehnten erfolgte im Ort eine rege Bautätigkeit mit dem Bau der neuen Volksschule, des Kindergartens, des Rüsthauses der Freiwilligen Feuerwehr und der Vereinsheime.

 Die Gemeinde Pusterwald beteiligte sich wiederholt an Blumenschmuckbewerben des Landes Steiermark und konnte dabei einige Male den Sieg erringen.

(Quelle: Gemeinde Pusterwald)

Kontakt

Wildalmhütte
8764 Pusterwald 139

wildalm@stiefigtaler-lamas.at